Spielberichte Zwodd

Please download to get full document.

View again

of 2
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Similar Documents
Information Report
Category:

History

Published:

Views: 0 | Pages: 2

Extension: PDF | Download: 0

Share
Description
Spielberichte Zwodd
Tags
Transcript
  Derbysieg zum Saisonauftakt Angeführt von einem engagierten Ben Feldmann und mit einer starken Phase kurz vor der Halbzeit, feiert die Zwodd einen souveränen und ungefährdeten 22:24-Saisonauftakt (8:13) gegen den Absteiger in Griesheim. Nach einer Zwodd-würdigen Vorbereitung, unter ex Damen-Trainer Robert Linek mit zahlreichen Veränderungen in der Abwehr, stand der Saisonauftakt unter einem großen Fragezeichen. Von welcher Seite würde sich die junge und für die Zukunft ambitionierte Mannschaft zeigen? Von Beginn an spielte die Zwodd hellwach und konnte so nach zwei Minuten bereits mit 0:2 in Führung gehen. In der Folge sollte der Gastgeber seine beste Phase haben und bis zur 13. Minute mit 4:2 in Führung gehen. Die Zwodd ließ sich jedoch nicht abhängen und erzielte trotz der teilweise desaströsen 3-2-1-Abwehr in der 18. Minute durch Philipp Ewald den wohlverdienten Ausgleich zum 6:6. Mit der Hereinnahme von Niclas Büscher und der Umstellung der Abwehr begann die beste Phase des Spiels. Ben Feldmann übernahm mit zwei schnellen Toren die Kontrolle über das Spiel und führte die Mannschaft mit einem schnellen 0-zu-4-Lauf zum zwischenzeitlichen 6:10. Ben Feldmann war es auch, der kurz vor der Halbzeit mit seinem bis dahin 6. Tor den Halbzeitstand von 8:13 sicherte. Nach dem Seitenwechsel ließ die Zwodd nichts mehr anbrennen und spielte intelligent ihren Stiefel herunter. So bewahrte man bis zur 43. Minute die 5-Tore Führung und hielt die sichtlich überforderten Griesheimer bis kurz vor Spielende immer auf zwei Toren Abstand. Mit dem Tor zum 22:24 pfiff der für die nicht erschienenen Schiedsrichter eingesprungene Kai Wagner das Spiel zu Gunsten der Bierstädter ab. Neben dem erfolgreichen Saisonauftakt, lässt sich noch das lang ersehnte Comeback des langzeitinvaliden Jannik Schubert hervorheben. Dieser zeigte in seiner kurzen Einsatzzeit vielversprechende Ansätze und soll in den nächsten Wochen mit steigendem Fitnesszustand wieder als eine der tragenden Säulen der masthaft fungieren. Sowohl im Innenblock als auch im Angriff soll der bullige Kreisläufer Trainer Robert Linek neue Möglichkeiten eröffnen. Für die Zwodd spielten: Tom Sommer, Daniel Bartylak, Ben Feldmann (12), Philipp Ewald (6), Michael Kübler (2), Jannik Schubert, Henning Schwab, Robin Meise (1), Felix Meise (1), Jonas Feldmann (1), Niclas Büscher, André Mees (1) und Tim Harras von David  Dezimierte Zwodd schlägt sich tapfer Die Zwodd, die mit dünner Personaldecke bei der Spielgemeinschaft HSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königsstädten 2 anreiste, bedingt durch Krankheit von Andre Mees und dem kurzfristigen Einsatz von Führungsspieler Michael Kübler bei der 1. Mannschaft, die zeitgleich mit 33:19 verlor, schaffte es nicht eine unterklassige Partie für sich zu entscheiden. Angespannt durch die dünne Personaldecke reiste die Zwodd mit merklich negativer Stimmung in Richtung Rüsselsheim. Beim Aufwärmen war dies bereits zu spüren. Dennoch konnte man sich in der ersten Halbzeit immer wieder die sichtlich übermotivierte Heimmannschaft mit einem Tor auf Abstand halten. Während die Zwodd vor allem in der Abwehr keine Glanzleistung zeigte, konnte Yannick Hassenzahl mit zahlreichen Paraden seine Mannschaft in der Partie halten. Im Angriff spielte die Zwodd regelmäßig die Außen frei, sodass sinnbildlich für die erste Halbzeit Robin Meise zum Halbzeitstand von 13:14 traf. Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel weiter wie im ersten Abschnitt. In der 42. Minute konnte sich der Gastgeber erstmalig mit drei Toren absetzen. Zu diesem Zeitpunkt machten sich die geringen Wechselmöglichkeiten der Zwodd erstmalig bemerkbar. In den folgenden 20 Minuten sollte die Zwodd den Anschluss nicht mehr schaffen und ließ im Zuge dessen viele einfache Tore zu, die einem verdienten Ergebnis nicht gerecht werden. Trotz kämpferischer Leistung musste sich die Zwodd schlussendlich mit 32:24 geschlagen geben. In den folgenden Wochen muss sich der Verein und die Führung Gedanken machen, wie vor der Saison abgemachte Personalfragen gehandhabt werden. Die ansteigende Unzufriedenheit innerhalb der Mannschaft wird in Zukunft nicht zu besseren Ergebnissen beitragen. Für die Zwodd spielten: Yannick Hassenzahl, Alexander Fröhlich, Tom Sommer, Christoph Drescher (2), Philipp Ewald (6), Paul Schmidt, Jonas Feldmann (4), Nils Agte (2) Jannik Schubert, Robin Meise (6), Felix Meise (3), Niclas Büscher (1), und Tim Harras von David
Recommended
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks
SAVE OUR EARTH

We need your sign to support Project to invent "SMART AND CONTROLLABLE REFLECTIVE BALLOONS" to cover the Sun and Save Our Earth.

More details...

Sign Now!

We are very appreciated for your Prompt Action!

x